Geocaches im Navi

Für’s cachen ist es praktisch die Geocaches direkt im Navigationsgerät zu sehen. Besonders wenn man erst mal schauen muss wo man parken muss. Das geht. Und sieht so aus:

Geocaches im Navi

Geocaches im Navi

Grundlage dafür sind die GPX-Dateien aus Pocketqueries (geht also nur für Groundspeak Premium Member).  Diese wirft man dann in mein Freeware Programm GoogleeEarthTweaker und aktiviert die Erstellung von ASC Dateien. Jetzt kommt der Teil der leider nicht umsonst ist. Die eigentliche Einbindung erfolgt durch die Software POIWarner. (Nicht von mir, keine Freeware, sorry.) Hat man die gekauft und auf dem Navi installiert muss man die ASC Dateien rüberkopieren. Das Zielverzeichnis hängt evtl. vom Navi-Typ ab. Bei meinem Medion-Gerät lautet das Zielverzeichnis:

\My Flash Disk\Navigation\POIWarner GoPal-Edition\pois

In den gleichen Ordner sollte man auch diese Datei mit Icons extrahieren. Icons und ASC-Datein sollten paarweise (also Tradi, Multi, etc.) jeweils den gleichen Namen (bis auf den Suffix) bekommen.

Das war’s schon fast. Bei mir hakelt es dann i.d.R. noch etwas, am besten geht es wenn ich danach erst mal die Sync-Funktion des POIWarner auslöse und dann einmal die Kartenansicht verschiebe. Danach werden die ASCI-Dateien importiert, was eine Minute dauern kann. Danach sind die Caches sichtbar und können auch über die Umkreissuche als Navigationsziel genommen werden.

Tags: , , ,

2 Responses to “Geocaches im Navi”

  1. Uwe Says:

    Kleiner Tip für nicht PM’s, komplett kostenfrei bzw. wie ich es mach. Aus dem “Cachewolf” (Freeware) heraus direkt als .ov2 exportieren. Hier kann sogar für jeden Cachetyp eine separate Datei mit eigenständigen Icon erzeugt werden. Einfach in den Map-Ordner kopieren und freuen 😉
    Ich nutze nur TomTom aber den Hersteller kann man in CW auswählen…
    Viel Erfolg
    P.S. schön das es Leute gibt die solche Anleitungen erstellen und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen

  2. Martina Says:

    Ja, dass finde ich auch. Bei Tom gibts immer was wissenswertes 🙂

    Gruß, Martina

Leave a Reply