Google Maps war gestern…

February 17th, 2011

Wohl jeder Geocacher hat schon mal Google Maps / Earth verwendet um einen Eindruck vom Zielgebiet zu bekommen. Mit Street View kam in einigen Städten eine weitere Variante dazu.

3d im Browser

Aber diese Qualität war mit neu: Bei Yell.com kann man für 4 britische Städte 3d Modelle betrachten. Frei drehbar und im Browser. Zum Beispiel die Tower Bridge. Okay, teilweise ein bisschen verzerrt und auch bisher nicht für viele Städte (eigentlich ist nur London interessant), aber trotzdem ein spannender Blick in die Zukunft.

(Gefunden via Golem.)

GME2011 – MegaEvent in Holland

February 2nd, 2011

Mal wieder ein Posting zum GME. Auch dieses Jahr gibt es dort wieder ein MegaEvent, anmelden kann man sich unter gme2011.nl. Da darf man allerdings nicht mehr zu lange warten. Die Anmeldung läuft seit gestern und 363 der 950 Plätze sind schon vergeben.

Lohnenswert ist das alle Mal, das GME ist exzellent organisiert, in netter Umgebung und mit vielen Caches. Die Caches gibt es i.d.R. auf Holländisch und Englisch, so dass es wohl ohne Sprachkurs geht. 😉

Neue Geocaching-Website

December 7th, 2010

Es gibt Konkurrenz für geocaching.com. Wie Golem berichtet, hat Garmin die Website www.opencaching.com gestartet. Noch ist da cachemäßig extreme Ebbe, aber von der Javascript-Funktionalität wirkt die Site deutlich frischer als geocaching.com. Mal sehen was draus wird. Konkurrenz soll ja da Cachen beleben. Oder so ähnlich.

Cracking substitution ciphers 2.01 [English]

September 23rd, 2010

I have previously published my CodeBreaker tool. Now I’ve updated it to version 2.01 (Download English version, Download German version), which features automatic cracking of English and German texts. Only one condition: The text has to contain spaces to show the words.

Everything else is done automatically. Hope it helps finding your cache. 😉

geocaching.com auf dem Handy

September 5th, 2010

Von unterwegs mit dem Handy auf die Daten von gc.com zuzugreifen ist nicht trivial. Die normale Website lädt im Handy ziemlich träge. Es gibt zwar die wap.geocaching.com Alternative, aber der merkt man ihr Alter deutlich an. Alleine schon nach Caches in der Nähe zu suchen ist kompliziert, weil man erst mal das richtige Koordinaten-Format haben muss. Beim iPhone gibt es das offizielle App, was ziemlich gut funktioniert.

Das es auch einfach im Browser geht, zeigt die Alternative iphonecaching.appspot.com. Die funktioniert als Webseite und greift ihrerseits wiederum auf gc.com zu. Und das funktioniert (zumindest auf dem iPhone) verblüffend gut. Schnell und komfortabel findet man Caches in der Nähe (nutzt automatisch das iphone GPS), ruft die Details auf usw.

iPhone Geocaching

Wäre natürlich cool (und technisch noch schneller) wenn Groundspeak das selber machen würde. Aber wer würde dann noch das iPhone App kaufen… 😉

Update:

Für nicht-iphones gibt es noch die andere Version mit etwas weniger Feature.

CodeBrecher 2.0

August 9th, 2010

Ein Blog-Kommentar hat mich auf eine Idee gebracht wie man den Codebrecher verbessern kann. Es gibt jetzt einen neuen “Analysieren” Button bei dem das Programm die ganze Arbeit selber macht.

Voraussetzungen: Der Text muss in Deutsch sein und mit Leerzeichen in Worte unterteilt sein.

Viel Erfolg!

Download CodeBrecher 2.0

Geocaching in der Karibik

June 25th, 2010

Mal mit einem Kreuzfahrtschiff durch die Karibik fahren. Ein Klassiker, der uns auch von anderen Cachern schon empfohlen wurde. Wenn auch nicht explizit zu cachen. Aber das das haben wir natürlich versucht trotzdem zu schaffen.

Caches sind in der Karibik noch nicht so zahlreich und wer mit einem Kreuzfahrtschiff ankommt muss sich meist danach richten was vom Hafen aus erreichbar ist oder auf einer der Touren liegt. Ein Mietwagen lohnt i.d.R. kaum den Aufwand für die paar Stunden (um 18:00  wird meist abgelegt). Ein Taxi ist oft durchaus bezahlbar, allerdings sollte man vorher den Preis klären.

GC39E8: Aussicht vom Cache

Außerdem wichtig: Die Inseln sind sehr unterschiedlich. Martinique is z.B. sehr europäisch und wohlhabend. Hier kann man sich ohne Probleme frei bewegen. Das sieht dann in der Dominikanischen Republik ganz anders aus. Unbeachtet einen Cache zu heben kann man hier vergessen, denn hier ist man der reiche Tourist. Was nicht immer schön war.

Finden konnten wir dann doch ein paar: GCGGQX, GC39E8, GC128K6, GC1ZE25GCD469, GCKW0C, GC18NTM, GCHH2Q. Verglichen mit den 100 Stück die wir sonst so in zwei Wochen Urlaub machen allerdings nicht viel. 😉

GC18NTM: Feiner Sand

Kurzum: Sonne gab’s reichlich und auch viel zu sehen. Aber zum Cachen fahren wir lieber woanders hin…

Perfekte Cacher-Tarnung…

June 13th, 2010

…für Caches im Park. 😉

Gefunden bei Neuerdings.

Erstaunliche Google Funktionen

May 22nd, 2010

Dass Google auch Rechenaufgaben als Suchanfragen (“2+4=”) annimmt und diese ausrechnet ist wahrscheinlich bekannt. Auch Währungsumrechnungen (“100 EUR in USD“) gehen.

Überrascht hat mich aber wie gut physikalische Masseinheiten (auch unbekannte) und deren Umrechnung gehen. Zum Beispiel die Multiplikation von “Furlongs” (ja, sowas gibt es) und dann die Umrechnung in Acres:

12 furlongs * 13 furlongs in acres

Für Rätselcaches durchaus hilfreich.

Klasse: Rocco Tower

May 4th, 2010

Mit diesem Posting komme ich zu spät, denn den Cache (GC17KDN) gibt es nicht mehr, die Reste die wir noch gefunden hatten, waren wohl kurz später dann auch verschwunden.

Trotzdem bleibt die Location klasse. Der “La Rocco Tower” ist ein “Tidal Cache” auf Jersey, also an einer Location versteckt die nur bei Ebbe erreichbar ist.

Ist auch spannend dahin zu gehen:

Auf Jersey geht es aber noch extremer. Oder wie viele “Terrain 5 / Difficulty 5” Event-Caches kennt ihr? Auf Jersey gibt es sowas tatsächlich: GC22370