Archive for the ‘Ausland’ Category

Guernsey vs. Jersey

Thursday, August 2nd, 2012

Wir kommen gerade von einem Urlaub auf der Kanalinsel Guernsey zurück. Und weil wir schon 2x auf der Nachbarinsel Jersey waren, scheint mir ein Vergleich ganz interessant.

–Geographie–
Beide Inseln liegen zwischen Frankreich und Großbritannien und sind recht klein. (Guernsey etwas kleiner als Jersey.) Technisch gesehen gehören beide weder zu Großbritannien, noch zur EU. Der Einfluss Frankreichs zeigt sich in vielen französischen Straßennamen. Das Essen ist leider eher britisch. Das Klima ist ein Küstenklima mit viel Wind aber (durch den Ärmelkanal) milden Wintern. Der Tidenhub ist ziemlich groß, was auch für einige Caches interessant ist.

–Straßen und Karten—
Abseits der Hauptstraßen wird es auf beiden Inseln oft sehr eng, teils so schmal dass nicht mal ein Fahrrad am Auto nicht vorbeipasst – und das ist dann keine Einbahnstraße! Der Mietwagen sollte also klein sein und Vollkasko ohne Selbstbeteiligung haben. Nach meiner subjektiven Einschätzung herrscht auf Guernsey mehr Verkehr. Dafür sind hier die OSM-Karten ganz erheblich besser, was für das GPS natürlich praktisch ist. Wer sein Navi mitnehmen will, sollte unbedingt prüfen ob es die Straßen dort kennt. Denn die Kanalinseln sind nicht gleich Großbritannien.

–Caches–
Hier wird’s spannend. Und auch eindeutig. Zwar haben beide Inseln eine sehr hohe Cachedichte. Aber bei der Qualität liegt Jersey weit vorne. Dort gibt es schöne Serien (bei den Touri-Attraktionen, bei den Kirchen, …) und sie sind auch besser gemacht und besser gepflegt (was Mrs. Mundy zu verdanken ist). Auf Guernsey hatten wir zig Dosen einfach irgendwo auf einem Fußweg. Links und rechts Natursteinmauer, darauf Büsche, Baume und Efeu. Schwer, aber nicht schön. Entsprechend viele DNFs hatten wir. Sicher, wir hatten auch diverse solide Caches. Auch so einige ganz nette. Aber ein “Wow, davon muss ich jetzt hier erzählen”, war nicht dabei.

–Essen–
Das Essen ist auf beiden Inseln ähnlich und britisch. Auf Jersey kennen wir mittlerweile diverse nette Restaurants, die ich hier schon empfohlen habe. Auf Guernsey hatten wir das Glück leider nicht. Wir kennen jetzt diverse solide Restaurants hier, aber nichts was mir wirklich eine Empfehlung wert wäre.

–Fazit—
Jersey ist die bessere Wahl zum Dosensuchen. Wer das schon auswendig kennt, kann auch mal auf Guernsey ausweichen.

Google Maps war gestern…

Thursday, February 17th, 2011

Wohl jeder Geocacher hat schon mal Google Maps / Earth verwendet um einen Eindruck vom Zielgebiet zu bekommen. Mit Street View kam in einigen Städten eine weitere Variante dazu.

3d im Browser

Aber diese Qualität war mit neu: Bei Yell.com kann man für 4 britische Städte 3d Modelle betrachten. Frei drehbar und im Browser. Zum Beispiel die Tower Bridge. Okay, teilweise ein bisschen verzerrt und auch bisher nicht für viele Städte (eigentlich ist nur London interessant), aber trotzdem ein spannender Blick in die Zukunft.

(Gefunden via Golem.)

Geocaching in der Karibik

Friday, June 25th, 2010

Mal mit einem Kreuzfahrtschiff durch die Karibik fahren. Ein Klassiker, der uns auch von anderen Cachern schon empfohlen wurde. Wenn auch nicht explizit zu cachen. Aber das das haben wir natürlich versucht trotzdem zu schaffen.

Caches sind in der Karibik noch nicht so zahlreich und wer mit einem Kreuzfahrtschiff ankommt muss sich meist danach richten was vom Hafen aus erreichbar ist oder auf einer der Touren liegt. Ein Mietwagen lohnt i.d.R. kaum den Aufwand für die paar Stunden (um 18:00  wird meist abgelegt). Ein Taxi ist oft durchaus bezahlbar, allerdings sollte man vorher den Preis klären.

GC39E8: Aussicht vom Cache

Außerdem wichtig: Die Inseln sind sehr unterschiedlich. Martinique is z.B. sehr europäisch und wohlhabend. Hier kann man sich ohne Probleme frei bewegen. Das sieht dann in der Dominikanischen Republik ganz anders aus. Unbeachtet einen Cache zu heben kann man hier vergessen, denn hier ist man der reiche Tourist. Was nicht immer schön war.

Finden konnten wir dann doch ein paar: GCGGQX, GC39E8, GC128K6, GC1ZE25GCD469, GCKW0C, GC18NTM, GCHH2Q. Verglichen mit den 100 Stück die wir sonst so in zwei Wochen Urlaub machen allerdings nicht viel. 😉

GC18NTM: Feiner Sand

Kurzum: Sonne gab’s reichlich und auch viel zu sehen. Aber zum Cachen fahren wir lieber woanders hin…

Klasse: Rocco Tower

Tuesday, May 4th, 2010

Mit diesem Posting komme ich zu spät, denn den Cache (GC17KDN) gibt es nicht mehr, die Reste die wir noch gefunden hatten, waren wohl kurz später dann auch verschwunden.

Trotzdem bleibt die Location klasse. Der “La Rocco Tower” ist ein “Tidal Cache” auf Jersey, also an einer Location versteckt die nur bei Ebbe erreichbar ist.

Ist auch spannend dahin zu gehen:

Auf Jersey geht es aber noch extremer. Oder wie viele “Terrain 5 / Difficulty 5” Event-Caches kennt ihr? Auf Jersey gibt es sowas tatsächlich: GC22370

Klasse: Rules (Granada)

Friday, February 12th, 2010

In Spanien, auf der Route von Málaga nach Granada bietet es sich an unterwegs GC1NRH7 zu besuchen. Die Anfahrt sind hier nicht ganz einfach, weil die Google Maps Ansicht nicht aktuell ist. Man findet den Weg zum Staudamm aber trotzdem ganz gut. Wichtig sind nur die Parkkoordinaten, weil man nicht an der Straße direkt in Cachenähe halten kann, sondern nur am anderen Ende der Staumauer. Die muss man danach zu Fuß komplett queren.

Dafür man wird mit einer ungewöhnlichen Aussicht belohnt:

GC1NRH7 - Rules (Granada)

Der “kleine” Wasserfleck in der Mitte ist in Wirklichkeit riesig groß. Hier wurde gerade das Wasser aus dem Staudamm unter enormen Druck abgelassen.

Viel los ist da übrigens nicht, wir sind insgesamt einem Jogger und zwei Spaziergängern  begegnet, so dass wir in Ruhe suchen konnte… 😉

GME2010 – MegaEvent in Holland

Saturday, January 9th, 2010

Der Blick aus dem Fenster lässt es im Augenblick (Schneefall) nicht vermuten, aber schon in ein paar Monaten ist wieder Cachehochsaison und das jährliche GME in Holland. Letztes Jahr mit ca. 950 Cachern und für uns immer wieder ein echtes Caching-Hightlight mit toller Organisation und vielen Caches.

Wer dabei sein will findet mehr Infos unter GC224HE und ab Februar unter gme2010.nl.

Tipp: Reisevorbereitung mit dem Auswärtigen Amt

Saturday, December 12th, 2009

Im Urlaub zu cachen gehört zu unseren liebsten Hobbies. Und auch wenn wir eigentlich nur in Ländern Urlaub machen die aus sicherheitstechnischer Sicht unproblematisch sind, bleibe ich gerne informiert. Für alle Fälle. 😉

Und da ist das Auswärtige Amt so nett und stellt kostenlos aktuelle Informationen über alle Länder dieser Welt zur Verfügung. Zu Einreise, Impfungen, Sicherheit, Reisewarnungen etc. Wer ganz aktuell bleiben will kann vor der Reise (sofern man denn im Urlaub E-Mails liest) zum Land seiner Wahl einen Newsletter abonnieren und wird informiert sobald sich etwas wichtiges ändert.

Hier der Link zum Newsletter des Auswärtiges Amtes.

Schottencaches

Sunday, September 6th, 2009

Bei den Schotten zu Cachen ist schon was besonderes. Aber Geiz kann man Ihnen nicht vorwerfen, in einigen Gegenden (zum Beispiel nordöstlich von Edinburgh) liegt Dose an Dose. (Nur an der Grösse hat man hier gespart – es sind hier viele Nanos dabei.) In anderen Gegenden (z.B. Skye oder der äußerste Nordosten) ist allerdings weniger los.

Earthcache bei einer Hängebrücke (GC1WM3G)

Landestypisch sind hier die “Distillery Caches”, die bei vielen der äußerst zahlreich vertretenen Whiskey-Distillerien liegen.

Ebenfalls typisch und sehr empfehlenswert sind die “Monster Drive” Caches – eine Serie von Caches rund um das berühmte Loch Ness. Das Monster sieht man hier zwar auch nicht, bekommt aber eine tolle Route mit gut zu findenden Caches geboten.

Ans links fahren hat man sich dabei übrigens schnell gewöhnt, auch mit einem Schaltwagen. Nicht gewöhnen kann man sich aber an das britische Essen. Gerade wenn man gerne italienisch ißt, empfiehlt es sich (und das ist mein voller Ernst) ein Gläschen mit italienischer Kräutermischung dabei zu haben, denn nicht selten ist das Essen bar jeder Würzung…

Geocaching mit Torres und Toros

Friday, July 10th, 2009

Andalusien scheint derzeit “in” zu sein, wir haben dort viele Logs von deutschen Cachern gelesen.

Neben den bereits bekannten Sachen von den ich schon geschrieben hat (Spanische Terrainwertungen sind halt immer etwas anders), hatten wir diesmal zwei neue “Kategorien” von Caches kennengelernt, die in Andalusien recht  verbreitet sind:  Caches bei “Torres” und “Toros”. Bei beiden haben wir diverse Dose gefunden.

Ersteres sind alte Wachtürme, die es fast überall an der Küste gibt:

Ein Torre

Ein "Torre"

Und die Toros sind die bekannten Stierbilder, die man in Spanien an vielen großen Straßen sieht:

Ein "Toro"

Diese Stiere haben übrigens was mit dem Weihnachtsmann gemeinsam.  So wie letzterer (vom Aussehen her) eine Erfindung von Coca Cola ist, sind die Stiere Werbung für Osbourne. Diese Werbe-Stiere gibt’s in Spanien schon ewig, so daß sie mittlerweile auch zum Symbol für das ganze Land geworden. Nur die Werbetexte sind entfernt worden, weil inwzischen eigentlich keine solche Werbung mehr an der Straße erlaubt ist…

GME2009 – Megaevent in Holland

Monday, February 2nd, 2009

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Mega-Event in der Nähe von Naarden. Wir waren da schon vor zwei Jahren dabei und waren begeistert und werden auch dieses Jahr wieder da sein.

Wer auch mitcachen will findet mehr Infos unter GC1K8FR oder auf der offiziellen Website. Die Teilnehmerzahl ist übrigens auf 950 begrenzt, also nicht zu lange warten.