Geocaches im Navi

June 26th, 2009

Für’s cachen ist es praktisch die Geocaches direkt im Navigationsgerät zu sehen. Besonders wenn man erst mal schauen muss wo man parken muss. Das geht. Und sieht so aus:

Geocaches im Navi

Geocaches im Navi

Grundlage dafür sind die GPX-Dateien aus Pocketqueries (geht also nur für Groundspeak Premium Member).  Diese wirft man dann in mein Freeware Programm GoogleeEarthTweaker und aktiviert die Erstellung von ASC Dateien. Jetzt kommt der Teil der leider nicht umsonst ist. Die eigentliche Einbindung erfolgt durch die Software POIWarner. (Nicht von mir, keine Freeware, sorry.) Hat man die gekauft und auf dem Navi installiert muss man die ASC Dateien rüberkopieren. Das Zielverzeichnis hängt evtl. vom Navi-Typ ab. Bei meinem Medion-Gerät lautet das Zielverzeichnis:

\My Flash Disk\Navigation\POIWarner GoPal-Edition\pois

In den gleichen Ordner sollte man auch diese Datei mit Icons extrahieren. Icons und ASC-Datein sollten paarweise (also Tradi, Multi, etc.) jeweils den gleichen Namen (bis auf den Suffix) bekommen.

Das war’s schon fast. Bei mir hakelt es dann i.d.R. noch etwas, am besten geht es wenn ich danach erst mal die Sync-Funktion des POIWarner auslöse und dann einmal die Kartenansicht verschiebe. Danach werden die ASCI-Dateien importiert, was eine Minute dauern kann. Danach sind die Caches sichtbar und können auch über die Umkreissuche als Navigationsziel genommen werden.

Bald GPS-Ausfälle möglich?

May 11th, 2009

Wie Golem berichtet, sieht eine US-Behörde ab 2010 die Gefahr dass das GPS zumindest zeitweise ausfällt. Grund ist wohl, dass die derzeitigen Satelliten ab 2010 ausfallen könnten und es unklar ist ob man rechtzeitig für Ersatz sorgen kann.

Die Auswirkung für’s Geocaching ist dabei noch die harmloseste (schließlich haben wir ja noch Letterboxes und Earthcaches ;-). Für Autos, Schiffe und Flugzeuge wird es schwieriger. Letztere beiden sollten zumindest aber noch mit Funkfeuern klarkommen (hoffe ich). Für Speziallösungen wie die elektronische Fußfessel gibt es derzeit aber keine Alternative zu GPS. Der Ausbau von Glonass und Galileo dürfte auch nicht rechtzeitig kommen…

Geocoin durch Groundspeak gesperrt…

April 23rd, 2009

Ich hab’s eigentlich für eine nette Idee gehalten. Groundspeak sah das anders und hat meine Coin gesperrt. Wäre natürlich nett gewesen mich darüber per E-Mail in Kenntnis zu setzen.  Aber ist wohl zu viel verlangt.

Zur Begründung wurde auf ein 4 Jahres altes Posting von Jeremy verwiesen wo er sauer ist weil der TB seiner Frau geklaut und der Code veröffentlich wurde.

Und Groundspeak hält das für okay, weil die laut Terms of Service offenbar alles verbieten können, was ihnen nicht gefällt (“Groundspeak may change, suspend, or discontinue any portion of the Site, or any service…” etc.).

Ich wurde jetzt vor die Wahl gestellt: Die Coin wird wieder reaktiviert wenn ich alle Postings lösche die die Coin “virtuell discovern”.  Mit so einem Schritt werde ich natürlich viele “Freunde gewinnen” und nicht gerade der Idee der Coin folgen.

Was meint ihr?

ProjectSmile geocoin

April 22nd, 2009

Diesmal was ganz einfaches. Wer will kann meine “Project Smile” Geocoin nicht* loggen (PC9A0T). Einzige Bedingung: Jemanden zum lächeln bringen.

Update: Deichkind hat leider  recht die Coin is “locked” und kann nicht “geloggt” werden. Warum weiss ich nicht, Groundspeak hat es vorgezogen das heimlich zu machen und mich nicht darüber zu informieren. Ich habe gerade per E-Mail darum gebeten sie wieder freizugeben. Mal sehen ob sie es machen und wie lange sie dafür brauchen. Wetten werden angenommen. 😉

Update 2*: Mehr im neuen Posting.

Pimp my Geocaching.com II

February 13th, 2009

Im Zweiten Teil dieser “Serie” werden die die gc-Seite mal ordentlich tiefer legen:

  • Attribute als Text im Header
  • Wichtige Attribute farbig im Header
  • Wenn es einen Spoiler gibt, ein farbiger Hinweis im Header
  • Logtypen farbig im Header
  • Logschlüsselworte farbig im Header

Besonders die letzten beiden Punkte sind spannend, erlauben sie doch einen superschneller Überblick über den Cache.

Beispiel 1:

Größenteils grün, weil die letzten 5 Einträge “found” sind. Einige Logs haben positive Wörter (wie “exakte Koordinaten”) enthalten, es gab aber auch 3 negative Schlüsselworte (wie z.B. “nicht gefunden”, “TJ”, “viel Müll”, usw.). Da kann es sich lohnen mal im Detail reinzuschauen.

Beispiel 2:

Mit dem Cache gibt’s Probleme, das zeigt das viele Rot. Besser die Details lesen oder woanders weitercachen. Übrigens sind die roten Minuszeichen größer, wenn der Cacheeintrag generell positiv (also ein “found”) was, denn negative Schlüsselworte (wie “nicht gefunden”), sind bei einem “not found” ja nichts ungewöhnliches.

Das aktualisierte Skriptfilte gibt’s hier. Die Installation funktioniert genauso wie beim ersten Skript. Das Skript bringt schon eine ganze Reihe von Schlüsselworten zum erkennen von positiven und negativen Aussagen auf Deutsch, Englisch und Niederländisch mit.

GME2009 – Megaevent in Holland

February 2nd, 2009

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Mega-Event in der Nähe von Naarden. Wir waren da schon vor zwei Jahren dabei und waren begeistert und werden auch dieses Jahr wieder da sein.

Wer auch mitcachen will findet mehr Infos unter GC1K8FR oder auf der offiziellen Website. Die Teilnehmerzahl ist übrigens auf 950 begrenzt, also nicht zu lange warten.

Pimp my Geocaching.com

January 5th, 2009

Nicht alles auf Geocaching.com ist so wie ich es gerne hätte. Aber einen Teil kann man ändern. Nicht nur als Admin, sondern als normaler Besucher.

Das User-Javascript File von diesem Posting muss dazu nur lokal installiert werden und schon:

  • Verschwinden Disclaimer, Decoding Key, Print PDF links
  • Werden 3 zusätzliche Karten eingefügt
  • Wird eine zoombare Satellitenansicht eingefügt

Und so sieht es aus.

Vorher:

Nachher:

Dazu braucht man aber Opera oder Firefox. Benutzer des Internet Explorer schauen in die Röhre (sind das aber schon gewohnt 😉 ).

Für Opera:

  • Lokal ein neues Verzeichnis anlegen
  • Die Datei PimpMyGeocaching.com.user.js dort abspeichern
  • Extras > Einstellungen > Erweitert > Inhalte > JavaScript-Optionen > Auswählen

Firefox-User brauchen (wie immer) erst mal ein Plugin. Diesmal das “Greasemonkey” Plugin. Danach muss nur noch hier geklickt werden.

Ich hoffe, euch gefallen die Features. Demnächst (in weiteren Postings in diesem Blog) werden wohl noch ein paar Schmankerl dazukommen… 😉

Neues Geojoker-Update

December 27th, 2008

Die Geojoker-Seite wurde aktualisiert. Spannender als die neuen Features ist aber m.E. der Umfang. Mehr als 300 Telefonjoker stehen hier bereit, zugänglich für jeden der sich auch auf die Liste setzen läßt. Praktische Sache, hat uns auch schon mehrfach geholfen.

Ergänzung:
Wie Nik schon geschrieben hat sind es nicht über 300, sondern über 500. Wer die komplette Liste haben will, sollte nicht (wie ich bisher) die Suchefunktion, sondern die Exportfunktion benutzen.

Trick: GoogleMap Bookmark

December 9th, 2008

Nur ein kleiner Trick für zwischendurch: Wer oft in bestimmten Gebieten unterwegs ist, kann sich für die GoogleMap Ansicht in Geocaching.com auch Lesezeichen im Browser anlegen. Dafür zeigt Google eine entsprechende Funktion im Kartenbereich mit an. Diesen Link muss man evtl. noch etwas korrigieren und mit den Zahlen rumspielen, weil sich das manchmal etwas verschiebt. Dann kann es aber sehr praktisch sein, den gewünschten Kartenausschnitt schnell mal eben abrufen zu können.

Hier zum Beispiel für die Urlaubsplanung: 😉

Geocaching in Berlin

November 20th, 2008

In großen Städten nach Caches zu suchen ist immer problematisch. Leider ist Berlin ziemlich groß. Dementsprechend frustriert waren wir bei einigen Caches, haben sogar an einem Tag das Cachen ganz abgebrochen weil wir einfach keine Lust mehr hatten. Das war uns noch in keinem Urlaub passiert…

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Ganz okay waren die Caches in Tiergarten. Hier hatte man halbwegs die Ruhe um zu suchen. Auch die zwei Virtuals am Potsdamer Platz (ein echter und einer nur derzeit als Ersatz) gingen ohne Probleme. Frustierend hingegen waren die Caches bei denn man ohne Hint an ziemlich öffentlichen / belebten Orten suchen sollte. Das war noch nie mein Ding. Wer das mag, dem stehen hier zahlreiche Caches zur Verfügung. Seltsam waren auch die 3 Caches die wir gemacht haben, bei denen die Dosen auf Friedhofsgelände lagen. Einmal sogar unter einem Grabstein.

Ein Stück weit versöhnt mit Berlin hat mich dann wieder das Event auf dem wir dann waren. Hier haben wir jede Menge netter Berliner Cacher kennengelernt (die auch von hier nochmal herzlichen Grüßen möchte und die mir hoffentlich meine harten Worte über Berlin verzeihen). Hier hat man uns dann eher die Caches weiter außen nahegelegt (als Touris waren wir hauptsächlich im Stadtkern von Berlin).